Neuer Auftritt des Mondsee 5-Seen Radmarathon

Die letzten beiden Jahre gab es pandemiebedingt kein Radsportfest im Mondseeland. Den Neustart in diesem Jahr nutzen wir auch um unseren Außenauftritt noch professioneller zu gestalten.

Es wurde ein neues Logo entwickelt, die Webseite wurde modernisiert und userfreundlicher gestaltet, unsere Werbemittel werden Step by Step adaptiert.

Ein großer Dank geht an unsere Werbeagentur des Vertrauens - der „Werbeagentur der querdenker“ aus Straßwalchen - für die Umsetzung.


33. Mondsee 5 Seen Radmarathon: Radsport-Festival der Extraklasse

Am 29. und 30. Juni 2019 fand zum 33ten Mal der Radsportklassiker MONDSEE 5-SEEN RADMARATHON im Salzkammergut statt! 2019 war für OK-Chef Christoph Zallinger und sein Team ein erneut sehr erfolgreiches Jahr mit mehr als 2.000 TeilnehmerInnen aus rund 30 Nationen!

Der Mondseer lebt die Vielfalt im Radsport

Das der Mondseer jährlich so viele TeilnehmerInnen ins Salzkammergut lockt liegt neben der herrlichen Strecke an der gelebten Radsport-Vielfalt. Am Sonntag können die TeilnehmerInnen ihr Können auf drei Distanzen zeigen. Das HANDBIKE-RACE in Mondsee ist mit der hochkarätigen Besetzung ein echtes Highlight für die vielen Zuschauer an der Strecke.

Der Samstag steht in Mondsee ganz im Zeichen der Nachwuchsförderung: Mit dem BAUMHAUS KIDS-RACE können bereits die Kleinsten Rennatmosphäre schnuppern. Bei der actionreichen MOUNTAINBIKE-CHALLENGE wird auf einem Rundkurs durch das Zentrum von Mondsee auf insgesamt 31,5 km dem Publikum richtig eingeheizt. Die 3. Mondsee MTB-Challenge powered by biking6.at konnte 2019 der Tiroler Fabian Costa für sich entscheiden. Bei den Damen siegte Hausherrin und WM-Starterin Sabine Söllinger zum bereits dritten Mal. Vom Laufrad für die Kids über Mountain- und Handbikes bis zum klassischen Rennrad für maximales Tempo auf der Straße, in Mondsee wird der Radsport in allen Facetten mit Leidenschaft gelebt.


Der Radklassiker am Sonntag

Der Klassiker am Sonntag fand auf den drei Distanzen über 75, 140 und 200 km statt. Das Mondseer Publikum war international und euphorisch, wie man es vom Radklassiker im Salzkammergut gewohnt ist.

Die Königsdisziplin über 200 km mit knapp 3.000 hm konnte heuer Thomas Kapfhammer überraschend für sich entscheiden. Die Spitzengruppe konnte sich zu dritt vom Feld absetzen, in einem spannenden Zielsprint mussten sich Hannes Brandecker als Zweiter und Felix Hermanutz als Dritter den 5:27:13 von Kapfhammer geschlagen geben. Bei den Damen gewann Rosemarie Pötzelsberger vor Jana Kesenheimer und MTB-Siegerin Sabine Söllinger.

Auf der Tour B über 140 km siegte Alexander Schnerrow in 3:31:32 vor MTB-Sieger Fabian Costa und Marco Marina. Die Damenwertung konnte Sibylle Vormittag vor Claudia Egginger und Michaela Schönberger bzw. Eva Mitteregger (ex aequo auf Platz 3) für sich entscheiden.

Die Tour C über 75 km konnte Julian Steindler in 1:51:08 gewinnen. Gefolgt vom Zweiten Thomas Osbelt und Thomas Schörghofer auf Rang 3. Bei den Damen siegte Marja-Lisa Aumüller vor Victoria Lord und Victoria Fellner.

Das 8. Mondsee Handbike-Race über 75 km entschied Walter Ablinger in 2:03:35 für sich. Ihm folgten Florian Brungraber und Lokalmatador Mike Langer. Die kürzere Distanz über 25 km gewann Lars Hoffmann vor Fritz Hopfgartner und Roland Ruepp.

Österreichische Straßen-Staatsmeisterschaft beim Mondseer


Um 9 Uhr starteten heuer erstmals die Profis in Mondsee zur Österreichischen Staatsmeisterschaft. Die Créme de la Créme des österreichischen Profi-Radsports kämpfte bei sengender Hitze um den Titel des Österreichischen Staatsmeisters. Am Ende setzte sich Patrick Konrad (Bora-hansgrohe) mit einem starken Finish vor Michael Gogl (Trek-Segafredo) und Teamkollege Gregor Mühlberger durch. Auch die Damen zeigten ihr hohes Profi-Niveau. Auf der mittellangen Marathonstrecke über 140km konnte Anna Kiesenhofer vor Angelika Tazreiter und Kathrin Schweinberger den Staatsmeister-Titel einfahren.


Presse-Talk zum 33. Mondsee 5 Seen Radmarathon und zur Österreichischen Straßen-Staatsmeisterschaft

Am Samstag, 11.5.2019 fand in Mondsee der offizielle Presse-Talk zum 33. MONDSEE 5-SEEN RADMARATHON sowie, 2019 erstmalig in Mondsee, zur Österreichischen Straßen-Staatsmeisterschaft statt. Rad-Profis, Funktionäre und Organisatoren führten einen spannenden Talk mit Alpentour TV-Moderator Michael Nußbaumer.

2019 erstmals Staatsmeisterschaft im Rahmen eines Radmarathons

Der MONDSEE 5-SEEN RADMARATHON ist einer der beliebtesten Radmarathons in Europa, da war man sich in der Presse-Talk Runde einig. Umso passender, dass es erstmalig gelungen ist, 2019 auch die österreichische Straßen-Staatsmeisterschaft im Rahmen des Mondseer Radmarathons auszutragen. Paul Resch, Präsident des OÖ Landesradsportverbands, betont: „Das Ambiente in Mondsee ist einzigartig! Mit der Bewilligung der Staatsmeisterschaft im Salzkammergut können wir Profi- und Amateursport verbinden und eine außergewöhnliche Stimmung nutzen.“ Ein besonderer Reiz läge unter anderem in den Referenzzeiten der Profis auf der Strecke.

Radsport-Profis freuen sich auf das Rennen in Mondsee

Der Presse-Talk war mit dem amtierenden Staatsmeister, Lukas Pöstlberger (BORA – hansgrohe), dem österreichischen Staatsmeister aus 2017, Gregor Mühlberger (BORA – hansgrohe) und der österreichischen Vizestaatsmeisterin 2018, Barbara Mayer (SK Vöest) hochkarätig besetzt. Staatsmeister Pöstlberger unterstreicht, dass im Team BORA – hansgrohe starke Ambitionen vorhanden sind, auch den Staatsmeister 2019 aus dem eigenen Rennstall zu stellen. Ein spannendes, anspruchsvolles Rennen prognostizierte auch Gregor Mühlberger im Presse-Talk. Barbara Mayer freut sich auf die Staatsmeisterschaft in ihrer Heimat: „Die Motivation ist wirklich groß und das Rennen in meiner Heimat ist etwas Besonderes. Jeden Meter der Strecke habe ich mindestens schon zehnmal befahren.“

Radsport-Event als Berührungspunkt mit Profi-Radsport

Mehr Nachwuchs im leistungsorientierten Radsport wünscht sich auch der OÖ Landesradsportverband. Da schien es Organisator Christoph Zallinger nur schlüssig, die Staatsmeisterschaft 2019 beim Mondseer zu integrieren. Sebastian Schönberger (Team Neri Sottoli) erzählt: „Mein erstes echtes Radrennen war der Mondsee Radmarathon. 140 km mit damals 15 Jahren.“ Auch Tobias Bayer (Tirol Cycling Team, U-23 Fahrer) freut sich auf das Rennen, das direkt durch seinen Wohnort Strass im Attergau führt. Wenn die Profis am 30. Juni 2019 im Ziel ankommen, wird dies zum Gänsehaut-Moment für Fahrer und Publikum.

Vielfalt auf zwei Rädern

… ist das Motto des MONDSEE 5-SEEN RADMARATHONS. Mit über 2.000 Startern aus 30 Nationen in vier Disziplinen (Rennrad, MTB, Handbike und Kids-Race) bietet Mondsee am 29. und 30. Juni 2019 wieder ein Radsport-Fest der Extraklasse! Die Begeisterung für den Radsport, Teamgeist und Gemeinschaftssinn machen den Mondseer zu einem ganz besonderen Erlebnis für Zuschauer, Amateure und Profis.


Newsletter

Verpasse keine News mehr rund um den Mondsee 5 Seen Radmarathon.
logo_2022.png